Willkommen bei ZERL

Die Europäische Rechtslinguistik (ERL) an der Universität zu Köln ist eine junge Disziplin im Spannungsfeld Europapolitik, Mehrsprachigkeit und Recht, die mit modernen Mitteln das Know How all derer aktivieren und zugänglich machen möchte, die sich in diesem Spannungsfeld bewegen. Zu Hintergrund und Entstehungsgeschichte der ERL erfahren Sie mehr im Editorial. Transdisziplinär, mehrsprachig, komparativ und anwendungsorientiert versucht das eJournal ZERL daher nicht nur einen fruchtbaren Austausch zwischen Sprachwissenschaft und Rechtswissenschaft anzubieten, sondern auch durch eine enge Verzahnung von Forschung, Lehre und beruflicher Praxis eine Plattform darzustellen, die aktuell, schnell und effizient einen Dialog zwischen allen Beteiligten und Interessierten ermöglicht. Diesem Grundgedanken entsprechend finden Sie Publikationen zu den Rubriken Forschung, Im Fokus: Einblick in aktuelle Arbeiten, Interdisziplinarität, Rezensionen, Studium und Karriere, sowie Vorträge. ZERL publiziert ihre Beiträge kontinuierlich. Die Artikel durchlaufen nach der Einreichung einen Peer Review, s. auch Gutachterrat. Ausgenommen sind Beiträge in den Rubriken Im Fokus, Rezensionen und Vorträge. Unter den Redaktionellen Richtlinien finden Sie nähere Ausführungen zu unseren Kriterien für Einreichung und Begutachtung. Die Publikationen können, getreu dem Gedanken des Open Access, jederzeit und ohne vorherige Anmeldung gelesen werden.