Transdisziplinär, mehrsprachig, komparativ und anwendungsorientiert versucht ZERL nicht nur einen fruchtbaren Austausch zwischen Sprachwissenschaft und Rechtswissenschaft anzubieten, sondern auch durch eine enge Verzahnung von Forschung, Lehre und beruflicher Praxis eine Plattform darzustellen. Die dafür angelegten Rubriken sind Forschung, Praxis, Studium und Karriere, Vorträge, Interdisziplinäres, und Rezensionen.


Forschung

Als Forschungsbeiträge zur Rechtslinguistik verstehen wir:

  • Rechtswissenschaftliche Beiträge mit dem Fokus auf Sprache, insbesondere auf Mehrsprachigkeit;
  • Sprachwissenschaftliche Beiträge mit Schwerpunkt Recht;

Bisher erschienene Beiträge in der Rubrik: Forschung

Im Fokus: Einblick in aktuelle Arbeiten

Folgende Beiträge sind im Anschluss an Abschlussarbeiten im Fach Europäische Rechtslinguistik an der Universität zu Köln entstanden.

Bisher erschienene Beiträge in der Rubrik: Im Fokus: Einblick in aktuelle Arbeiten

Interdisziplinarität

Ein transdisziplinärer, innovativer Bereich lebt nicht zuletzt auch von den Impulsen der angrenzenden Disziplinen von der Übersetzungswissenschaft bis hin zur Informationsverarbeitung. Und letztlich können auch Probleme der Transdisziplinarität selbst thematisiert werden.

Bisher erschienene Beiträge in der Rubrik: Interdisziplinarität

Rezensionen

Aktuelle Fachliteratur unter der juristischen, linguistischen und rechtslinguistischen Lupe.

Bisher erschienene Beiträge in der Rubrik: Rezensionen

Sonderausgaben

Gestartet ist ZERL gleich mit einer Sonderausgabe, nämlich den Beiträgen zum Kölner Symposium „50 Jahre Römische Verträge“, vom 13. April 2007. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Europäische Union hinsichtlich der angestrebten Weiterentwicklung ihrer Rechtsgrundlagen nach den ablehnenden Referenden zum Verfassungsvertrag in einem Stadium der Neuorientierung. Dieser schwierige Prozess konnte mit dem Inkrafttreten des Lissabon-Vertrags erfolgreich abgeschlossen werden. Die wesentlichen Inhalte des zur Zeit des Symposiums diskutierten Verfassungsvertrags sind dadurch am 1. Dezember 2009 geltendes Recht geworden.

Bisher erschienene Beiträge in der Rubrik: Sonderausgaben

Studium und Karriere

Wissenstransfer ist nicht nur ein vorherrschendes Anliegen der Universitäten, sondern auch ein Grundbaustein unserer modernen Gesellschaft. Genauso wie das Bestreben, zu erwerbendes Wissen mit beruflicher Orientierung in Einklang zu bringen. Lehre sinnvoll zu organisieren und zu nutzen erfordert auch eine Vorstellung davon, was berufliche Tätigkeitsfelder sein können. Dem enstprechend gibt ZERL auch folgenden Themen Raum:

  • Anforderungsprofile für bestimmte Berufsfelder
  • Porträts von Werdegängen
  • weitere Qualifikationsmöglichkeiten

Bisher erschienene Beiträge in der Rubrik: Studium und Karriere

Vorträge

Die Europäische Rechtslinguistik respektive der Verein zur Förderung der Europäische Rechtslinguistik der Universität zu Köln veranstaltet regelmäßige Tagungen in Form von Symposien oder Kolloquien. Vorträge und Diskussionen dieser Tagungen sollen ebenfalls über ZERL publiziert werden.

Bisher erschienene Beiträge in der Rubrik: Vorträge